Dachsbracke - Unser Jagdhund

Zwinger vom Lemnitztal

Hallo, lieber Dachsbrackenliebhaber,

nach längerer Pause melde ich mich wieder zurück.

Nachdem ich voriges Jahr etwas wählerisch war und deshalb keinen passenden Vater für meinen Nachwuchs gefunden habe, nun dieses Jahr die freudige Nachricht.

Am 22. März habe ich wieder 5 gesunde Welpen bekommen, die auch schon alle einen Namen haben:

Carlos, Cosmo, Corbinian, Cora und Conny halten mich ganz schön auf Trab. Sie haben immer Hunger.

Da diesmal "Antek vom Haderholz" der Vater ist, ein roter Rüde, besteht meine Rasselbande aus 4 roten und einem schwarzen Hündchen.


Eine Woche ist vergangen und die 5 Racker saufen tüchtig und es ist immer ein Gerangel um die besten Plätze. Ansonsten  schlafen sie viel, so daß ich auch wieder etwas Zeit für mich habe.  Man hat es eben nicht einfach als 5-fach Mutter.


Morgen, am 12. April, werden die Welpen schon 3 Wochen alt und die Entwicklung schreitet rasch voran.

Nach einigen anfänglichen Startschwierigkeiten bei den beiden Kleinen des Wurfes, Conny und Corbinian, nehmen alle gut zu und haben auch schon probiert, selbst zu fressen. Alles muß erst gelernt werden. doch sie merken schnell, daß man damit auch sein Bäuchlein füllen kann.

Sogar erste Rangordnungsspiele finden statt und die Welt vor der Wurfkiste wird immer interessanter.


Nun ist wieder eine Woche vergangen und die Entwicklung der Kleinen hat einen riesen Sprung gemacht. Die Wurfkiste ist nur noch zum Schlafen da und aus dem Napf fressen ist an der Tagesordnung. Deshalb sind wir alle in den Zwinger umgezogen, da ist mehr Platz zum Toben und Herrchen hat auch schon Spielzeug zum Erkunden bereitgestellt.

Die erste Entwurmung haben auch alle hinter sich gebracht. Es hat zwar etwas komisch geschmeckt, aber was sein muß, muß sein.


Die 1. Woche im Zwinger ist wie im Flug vergangen und der Sonnenschein der letzten Tage hat den Erkundungsgeist geweckt. Die Runden werden immer größer und es gibt immer etwas neues zu entdecken. Man kann wunderbar miteinander raufen und auch Pellets kann man fressen!


Die letzte Woche war wieder sehr aufregend. Frauchen hat mit der 2. Entwurmung genervt und Herrchen hat  das Auto zum Kennenlernen in den Hof gestellt. Aber das war nicht weiter interessant. Vielmehr Spaß hat das Pelletssuchen im Bällebad gemacht, zumal Mama mit der besseren Nase viel schneller ist; da muß man sich sputen! Pansen und Rehläufe lassen sich auch prima rumziehen und zum tauziehen benutzen. Herrchen lässt sich schon eine Menge einfallen, um uns die Zeit zwischen den Schlafperioden zu beschäftigen.


Jetzt sind die Welpen 7 Wochen alt und haben doch wirklich nur Unsinn im Kopf, nichts ist mehr sicher. Herrchen mußte alle Sträucher im Garten wieder einzäunen, der Weg um die Scheune ist ein Kinderspiel und auch eine Autofahrt mit anschließendem Waldspaziergang haben sie bewältigt. Vor ihren Zähnen muß man langsam Respekt haben und Haferbrei mit Quark ist auch Geschichte.


So, jetzt sind wir sozusagen amtlich registriert. Die Frau Doktor war da und hat alle rundum untersucht, alles prima, und hat da und dort gepiekst. Aber das hat uns nicht aufgeregt. Wir haben jetzt unseren Ausweis und unseren Chip und nun fast erwachsen! Der Herr Kelle vom Verein war auch da und hat unseren Entwicklungsstand bewertet und war rundum zufrieden mit uns.

Ja, die schöne Zeit des Rumtobens zu Hause geht nun langsam dem Ende entgegen und wir sind gespannt, was uns dann alles so erwartet.


Nun sind alle Welpen in ihrem neuen zuhause angekommen und ich hoffe, alle haben den Umzug gut überstanden und gewöhnen sich ein. Rückmeldungen haben uns schon erreicht und allen Hunden und ihren Herrchen und natürlich auch Frauchen viel Spaß, Glück und ein kräftiges Weidmannsheil!


Cora bleibt bei uns und hält ihre Mutter auf Trab. Zuerst war die Abwesenheit ihrer Geschwister etwas verwunderlich, aber nun überwiegt der Abenteuerdrang und Herrchen sorgt schon für Abwechslung und Lernen.